Berufliche Orientierung (BO)

Auf dem Weg in das Berufsleben

Durch die Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung an unserer Schule sollen die Schüler/innen in ihrem Prozess der Entscheidungsfindung unterstützt werden. Wichtige Voraussetzung für die Bewältigung dieser Entwicklungsaufgabe des Jugendalters ist die Kenntnis der eigenen Fähigkeiten und Interessen. Im Schulalltag lernen die Schüler/innen im Fachunterricht durch Rückmeldung des Lehrers ihre fachbezogenen Kompetenzen einzuschätzen und in entsprechend ausgerichteten AGs können sie ihren Interessen nachgehen. Dadurch kann sich eine erste Orientierung hin zu einer Fachrichtung herauskristallisieren.

Aktuelle Termine- Berufsorientierung(PDF)

Curriculum - Berufsorientierung(PDF)

Oliver Kegler

o.kegler(ät)mcg-neuss.de

Nicolas Bergner

n.bergner(ät)mcg-neuss.de

Praktikum im Ausland

Warum nicht die Vorteile von Auslandserfahrungen und Berufserfahrungen miteinander verknüpfen?

Weitere Informationen

Beratung

Alle Schüler/innen werden halbjährlich mit Blick auf die Studien- und Berufsorientierung beraten. Dies geschieht immer gegen Halbjahresende über die Klassen-/Beratungslehrer/Innen (Mittel-/Oberstufe) statt. Zu vorgegebenen Zeitpunkten (2. Halbjahr Jg. 9 und 2. Halbjahr Q1) wird eine Anschlussvereinbarung (Online-Erfassung über EckO) abgeschlossen.

Informationsmaterial

Vielfältige Informationen von Firmen, Fachhochschulen und Hochschulen zu Veranstaltungen oder auch Stellenangeboten finden die Schüler am schwarzen Brett im Lernzentrum. Alle Termine zur Berufsorientierung am MCG werden am schwarzen Brett der BO (Eingang Hauptgebäude) veröffentlicht.

Portfolioinstrument

Mit der Teilnahme an der Potenzialanalyse erhalten die Schüler/innen den Berufswahlpass (BWP) NRW, der sie bis zum Abitur begleiten und in der Sekundarstufe I in den verschließbaren Spinden gelagert werden soll. Neben der Vorbereitung auf die einzelnen ‚KAoA‘-Bausteine im und außerhalb des Unterrichts eignet sich der Ordner auch zum Abheften sämtlicher Nachweise, Formulare, Bögen etc. im Bereich der Studien- und Berufsorientierung.

Doppelqualifikation (DQ)

Mit der Doppelqualifikation Chemie bietet die Schule einen dualen Ausbildungsgang an: Neben der allgemeinen Hochschulreife kann durch erfolgreiche Belegung dieses Kurses in allen drei Schuljahren der SII die Zwischenprüfung als Chemisch-technische Assistentin / Chemisch-technischer Assistent (CTA) erworben werden. Zum Abschluss der Berufsausbildung muss nach dem Abitur noch ein Jahr das Heinrich Hertz-Berufskolleg in Düsseldorf besucht werden.

Im Rahmen des dreijährigen Kurses absolvieren die Schüler/innen zwei chemische Praktika: Das erste im Rahmen des zweiwöchigen Schülerbetriebspraktikums in der Jgst. EF in einem chemischen Betrieb ihrer Wahl. Ein weiteres einwöchiges Praktikum wird in der Q2 an der Hochschule Niederrhein absolviert.

Berufliche Orientierung Jahrgang 8

    Potenzialanalyse (PA)

    Die PA findet im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 außerhalb der Schule durch einen Bildungsträger statt und bildet den Startpunkt der Berufs- und Studienorientierung am MCG. Die Schüler/innen sollen ihre Stärken und Kompetenzen in verschiedenen Bereichen erkennen. In einer Informationsveranstaltung vorab zum Thema „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW“ werden die Berufs- und Studienorientierung am MCG insgesamt sowie der jeweils durchführende Bildungsträger vorgestellt. An dem abschließenden Auswertungsgespräch am folgenden Schultag nach der PA, das für alle Schüler/innen verpflichtend ist, können auch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten gerne teilnehmen.

    Berufsfelderkundung (BFE)

    Der PA folgt im zweiten Schulhalbjahr der Jahrgangsstufe 8 die BFE. Diese soll nach Möglichkeit die Ergebnisse der PA widerspiegeln und die Interessen der Schüler/innen aufgreifen. Die drei eintägigen Betriebspraktika geben den Jugendlichen die Möglichkeit, Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder zu erhalten. Die BFE soll jeweils in etwa die Dauer eines Schultages (= 6 Zeitstunden) haben und außerschulisch im betrieblichen Umfeld stattfinden. Die Buchung der Plätze zur BFE kann zu bestimmten Fristen über die Internetplattform www.fachkraefte-fuer-morgen.de erfolgen. Auch anderweitig / privat gefundene Tagespraktika sind zulässig.

    Girls‘/Boys’Day

    Girls‘/Boys’Day Der Girls‘/Boys’Day ist am MCG in die BFE integriert und stellt somit einen der drei Praktikumstage dar. Für den Girls‘/Boys‘Day erfolgt die Belegung der Plätze über die Seiten www.girls-day.de (für Mädchen) und www.boys-day.de (für Jungen). Auch anderweitig / privat gefundene Tagespraktika sind für diesen Tag zulässig.

     

    Berufliche Orientierung Jahrgang 9

    BIZmobil

    Im zeitlichen Rahmen einer Doppelstunde pro Klasse kommt der/die Berufsberater/in der Agentur für Arbeit mit dem BIZ-Mobil-Programm für die Jahrgangsstufe 9 zumeist gegen Ende des zweiten Halbjahres zu uns in einen der Computerräume. Es stehen Interessenstests zur Vorbereitung des Praktikums in der Jahrgangsstufe EF im Vordergrund.

    Berufliche Orientierung Jahrgang EF

    Standortbestimmung

    Im Rahmen des ersten Oberstufenwandertages werden die Schüler/innen durch den/die Beratungslehrer/in mit Regelungen der gymnasialen Oberstufe vertraut gemacht. Hier werden z. B. auch Fächerschwerpunktlegungen und Berufswunschperspektiven als Standortbestimmung für die BO thematisiert.

    Betriebspraktikum

    Die in Klasse 9 erworbenen Erkenntnisse und Fähigkeiten werden in der EF praktisch umgesetzt. Für das 2-wöchige Praktikum im erwählten Beruf (Möglichkeit des Auslandspraktikums besteht) kann das Schreiben einer Bewerbung, die Kontaktaufnahme zum Betrieb, evtl. das Durchlaufen eines Vorstellungsgespräches trainiert werden. Der Kontakt mit der Arbeitswelt wird durch Informationsveranstaltungen vorbereitet, durch das Schreiben eines Praktikumsberichtes begleitet und nachbereitet. Für die nachfolgenden Jahrgänge wird eine Auswahl an Praktikumsberichten ausgestellt.

    Durch das Hinterfragen der getroffenen Entscheidungen (richtiger Beruf für mich? Richtiger Betrieb?…) werden individuelle Konsequenzen für den Berufsfindungsprozess angeregt. Die Schüler/innen bereiten sich somit auf folgende Informationen in der Jahrgangsstufe Q1 (Vortrag der Agentur für Arbeit) zu Studiengängen und Ausbildungsmöglichkeiten vor.


       

      SET-Workshop der Bundesagentur für Arbeit

      Der Studienorientierungstest wird durch den/die Berufsberater/in der Bundesagentur für Arbeit im Computerraum für die Schüler/innen der Jahrgangsstufe EF im Rahmen einer Doppelstunde pro Kurs vorgestellt und ausprobiert.

      Berufliche Orientierung Jahrgang Q1

      Entscheidungskompetenz I

      Im Rahmen des ersten Wandertages der Qualifikationsphase werden die Schüler/innen durch den/die Beratungslehrer/in mit wissenschaftlichen Arbeitsweisen zur Erstellung von Facharbeiten vertraut gemacht. Auch Wertevorstellungen und Charaktereigenschaften werden thematisiert.

      Beratungsangebot der Bundesagentur für Arbeit

      Ab der Q1 unterstützt die Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit verstärkt die Beratung der Schüler/innen. Ausgangspunkt ist eine verpflichtende Informationsveranstaltung zur Studien- und Berufswahl zu Beginn der Q1, welche in die individuelle Einzelberatung mündet. An mehreren Terminen im Jahr bietet der/die Berufsberater/in den ganzen Vormittag bei uns in der Schule Einzelgespräche an. Zusätzlich können die Schüler mit dem/der Berater/in persönlich weitere Termine in der Bundesagentur für Arbeit individuell vereinbaren.

      Praxiselement mit der Heinrich-Heine-Universität (HHU) Düsseldorf

      In Kooperation mit der HHU Düsseldorf nehmen die Schüler/innen an der Woche der Studienorientierung teil. Sie können dort in unterschiedliche Lehrveranstaltungen der einzelnen Fachbereiche hineinschnuppern und erkunden somit eine Woche lang das Hochschulleben. Die Juristische, Mathematisch-naturwissenschaftliche, Medizinische, Philosophische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät werden an jeweils einem Tag erkundet.

      Entscheidungskompetenz II mit Fontys Venlo – University of Applied Sciences

      Alljährlich besucht die Fontys Hochschule aus Venlo (Niederlande) die Schüler/innen der Jahrgangsstufe Q1 anlässlich des zweiten Wandertages bei uns in der Schule. Bei dem Besuch erhalten die Schüler/innen zunächst allgemeine Informationen über die Hochschule. Im Anschluss daran können sie in Workshops mit Studentinnen/Studenten in angebotene Studiengänge hineinschnuppern. Zur Auswahl stehen z. B.: International Business, International Marketing, Maschinenbau und Wirtschaftsinformatik.

      Mehr Informationen zum Besuchertag an der Fontys

      Talentscouts der Heinrich-Heine-Universität (HHU) Düsseldorf

      In regelmäßigen Abständen bieten wir in Kooperation mit der HHU über die Oberstufenleitung einzelne Gesprächstermine mit Blick auf das Talentscouting an. Die Anmeldung hierzu erfolgt über Aushänge am schwarzen Brett der Studien- und Berufsorientierung vor dem Lernzentrum.

       

      Berufliche Orientierung Jahrgang Q2

      Hochschule Niederrhein

      Die Schüler/innen der DQ absolvieren im Rahmen der Ausbildung zur Chemisch-technischen Assistentin / zum Chemisch-technischen Assistenten ein einwöchiges Praktikum an der Hochschule Niederrhein.

      X