StartAktuellBericht über die Madrid Fahrt 2017

Bericht über die Madrid Fahrt 2017

Tag 1: Anreise

Am Tag der Anreise trafen sich alle Schüler voller Aufregung am Köln/Bonner Flughafen, um dort am späten Nachmittag in die spanische Hauptstadt zu fliegen. Nach der Sicherheitskontrolle und einer kleinen Wartezeit ging es schon ab in die Luft, wobei wir nach gut zwei Stunden schon in Madrid landeten. Während des Bustransfers zu unserer Unterkunft kamen wir schon an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei, wobei die Schüler aus dem Staunen nicht mehr herauskamen.

Nach dem Bezug des zentral gelegenen Hostels in der Nähe der Haupteinkaufsstraße Gran Vía hatten die Schüler die Möglichkeit, in der Nähe der Unterkunft spanisch essen zu gehen. Als wir wieder im Hostel angekommen waren, erkundeten einige noch die Highlights der Unterkunft, wie den Aufenthaltsraum mit einer Dachterrasse mit Blick über das Zentrum oder die schönen geräumigen Zimmer der anderen, bevor es ins Bett ging, um für den ersten Tag ausgeschlafen zu sein.

Tag 2: Stadterkundung

Der zweite Tag begann mit einem einfachen und landestypischen Frühstück im Hostel, von Kaffee bis Croissants und spanischen Mini Donuts war alles dabei. Nach dem Frühstück startete der Morgen mit einem Stadtspaziergang vorbei an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zunächst ging es über die Gran Vía zum Plaza de España, wo wir das erste Referat hörten. Weiter ging es zum Templo de Debod, einer Tempelanlage, welche die Spanier von den Ägyptern geschenkt bekommen haben, von wo aus man zudem eine tolle Aussicht über den Park Casa de Campo und die Stadt hat. Darauffolgend besichtigten wir eines der Highlights der Stadt, den Palacio Real de Madrid, den beeindruckenden königlichen Palast mit einem großen Park davor. Direkt hinter dem Palacio Real befindet sich die Catedral de Santa María la Real de la Almudena, welche wir auch von innen besichtigten – ein beeindruckendes Kirchengebäude mit vielen goldenen Verzierungen und einer tollen Architektur.

Nach einem kleinen Spaziergang weiter durch das Zentrum kamen wir am Plaza Mayor an, einem riesigen geschlossenen Platz mit vier wunderschönen Gebäuden, welchen wir alleine besichtigen konnten. Im Zuge dessen konnten die Schüler auch in der Nähe des Platzes etwas essen, bevor es bei schönen sonnigen 36°C zum Museo Nacional del Prado ging. Im wichtigsten Kunstmuseum Spaniens konnten die Schüler fast zwei Stunden lang die beeindruckenden Gemälde aus dem 12. bis 19. Jahrhundert von Künstlern wie Bosch, El Greco, Goya oder Velázquez bewundern.

Nach dem Besuch im Prado hatten wir die Möglichkeit, uns in unserer Unterkunft auszuruhen, um dann am frühen Abend gemeinsam im Hard Rock Café am Plaza de Colón essen zu gehen. Danach waren alle Schüler im Rahmen ihrer Freizeit zum Beispiel im Stadtteil Salamanca oder auf der Gran Vía oder an der Puerta del Sol shoppen, wobei auch einige ein weiteres Museum besuchten. Am späten Abend trafen sich viele Schüler noch einmal auf der Dachterrasse des Hostels oder auf den Zimmern, um sich zu unterhalten oder Karten zu spielen.

Tag 3: Trödelmarkt und Schokolade

Am Sonntagmorgen trafen wir uns alle wieder beim Frühstück, das wir nach der vorherigen kurzen Nacht auch nötig hatten. Direkt ging es wieder zu dem nächsten Highlight. Wir steuerten auf den berühmten Trödelmarkt El Rastro im Herzen von Madrid zu. Dort gab es so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann.  Von Kleidung, über Tierzubehör bis hin zu Instrumenten war so ziemlich alles vorhanden.  Anschließend ging es in die Chocolatería San Ginés, wo wir leckere churros con chocolate aßen. Von dort aus ging es zurück ins Hostel, wo wir ab dann Freizeit in verschiedenen Gruppen hatten. So ging es für einige in die Heimat von Real Madrid, das Estadio Santiago Bernabéu, für andere in den schönen Park Parque del Buen Retiro und für wieder andere auf die Gran Vía shoppen. Als Highlight besuchte eine Gruppe eine Roof Top-Bar, von wo man einen tollen Ausblick auf die ganze Stadt hatte. Am Abend gingen wir alle zusammen in eine Jazz Bar, wo wir einer großartigen Darbietung zusehen durften.

Tag 4: ¡Adiós Madrid!

Am letzten Morgen räumten wir die Zimmer und begaben uns ein letztes Mal in die schöne Innenstadt. Wir gingen alle zusammen in den Park Parque del Buen Retiro, wo wir verschiedene kommunikative Aufgaben bekamen. Nachdem wir eine Stunde Zeit hatten, diese zu lösen, hatten wir noch einmal die Möglichkeit, Madrid auf eigene Faust zu erkunden, und letzte Einkäufe zu erledigen, bevor es zum Flughafen ging. Dort warteten wir, länger als zunächst geplant, auf unseren Flug, der aufgrund von Unwettern auf der Strecke sich um eine Stunde verzögerte. Wir landeten aber sicher um 00:24 Uhr MESZ in Köln und verabschiedeten uns in die schwüle Kölner Sommernacht.

[Tobias Svenßon und Maximilian Klaus]

 

Corona News MCG

Aktuelle Termine

X