StartAktuellMCG meets GDC from New Zealand!

MCG meets GDC from New Zealand!

Ki ora,

seit des ersten Lockdowns hat sich der Unterrichtsalltag für alle verändert. Gerade der Englischunterricht lebt von seiner Sprachlichkeit, der Kommunikation im Unterricht und dem Erkunden englisch-sprachiger Kulturen. Wie die Coronakrise zum kulturellen Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern weltweit beitragen kann, zeigt der Projektkurs „MCG meets GDC“.

Neun freiwillige Schülerinnen der Klasse 9b starten vor den Ferien das Projekt zwischen dem Marie-Curie-Gymnasium und den Klassen 9 und 10 des Glendowie Colleges in Auckland, Neuseeland. Angeleitet wird dieser durch Frau Rommelfanger, die dort im Jahr 2018 selbst unterrichtete. Nichtsdestotrotz ist die Eigeninitiative der Schülerinnen gefragt, da sie selbst über Inhalte und Formen der Kommunikation mit den Schülern am anderen Ende der Welt entscheiden. Momentan befindet sich der Kurs in der 1. Phase des Austauschs: dem klassischen Versenden von handgeschrieben Briefen, indem sich die Schülerinnen auf Englisch vorstellen. In der 2. Phase werden Audiobotschaften zum Thema Ostern oder 1. Mai versendet und in der 3. Phase kurze Videos zum Thema Schulalltag und Freizeitaktivitäten. Im Gegensatz dazu werden neuseeländische Schüler von ihren Erfahrungen und Festivitäten auf Deutsch berichten. Die 4. und letzte Phase wird eine Videokonferenz in Echtzeit. Hier werden die Schülerinnen mit ihren richtgen „Kiwis“ auf Deutsch und Englisch über BigBlueButton kommunizieren.

Ziel des ganzen Projektes ist der kulturelle Austausch zwischen deutschen und neuseeländischen Teenagern. Der Weg dahin wird durch Eigeninitiative und intrinsischer Motivation der Schülerinnen bestimmt, sodass ein „Warum müssen wir das lernen?“, zu einem „Ich möchte das so und so sagen, sonst verstehen die mich nicht“, wird. [ROM]

Corona News MCG

Aktuelle Termine

X