StartAktuellKunstwerk des Monats Mai 2022

Kunstwerk des Monats Mai 2022

Das Kunstwerk des Monats Mai 2022 wurde von Jonas L. (Q2, 21/22) mit dem Titel "Sprechen, Hören, Denken“ erstellt.

Bei der Wahl des Motivs habe ich aus einer großen Anzahl von Zeitungs-/ Magazinausschnitten, die Wochen zuvor angesammelt wurden, das mich am meisten ansprechendste gewählt. Die Hintergrundthematik war die Arbeit Gerhard Richters. Aus diesem Grunde habe ich meine Bilder auch streng aus alten und neuen Zeitungen und Magazinen gesammelt. Als ich letzten Endes alle Bilder beisammen hatte fiel es mir leicht das Ausgewählte zu finden. Grund dafür war der persönliche Bezug zu mir selbst.

Das gewählte Bild zeigt drei afghanische Taliban, die in einer Szene der Konsultation fotografiert wurden. Es ist ein schwarz weiß Bild, welches vier Männer in einer Hütte zeigt. Auf dem Boden liegen Kalashnikovs und sie sitzen auf einem Teppich. Es gibt ebenfalls ein Fenster auf der linken Seite, welches allerdings kein Glas im Rahmen hält. Der von mir gewählte Bildausschnitt zeigt, wenn man das Bild anschaut, jedoch nur drei Männer. Durch diese Konstellation wurden, aufgrund des Formats, auch die auf dem Boden liegenden Waffen ausgeschnitten. Was zuerst als Zufall erschien, erschließt sich mir allerdings später als absolut zutreffend. Das Entfernen der Waffen erzeugt eine Szene drei gewöhnlich scheinender Männer, die sich zu einem Gespräch zusammenfinden; auch, wenn es in Wahrheit ganz anders ist. Während die abgebildeten Männer in naturalistischem Stil gehalten sind, ist der Hintergrund abstrakt konstruiert. Ich habe bewusst einen grünen Hintergrund für die Wand gewählt. Dies erzielt den Effekt die Taliban-Mitglieder hervorstechen zu lassen, jedoch bildet es auch in Kombination mit den großen schwarzen Flächen, sowie den roten Schmieren auf der Wand die Farben der afghanischen Flagge. Vorlage für die Roten Schmieren waren Kratzer und Macken in der tatsächlichen Wand, die gewisse Schatten erzeugten. Außerdem symbolisiert die rote Farbe das Blutvergiessen, welches in dem Land durch die Taliban verursacht wurde. Ähnlich verhält es sich mit dem Fenster, welches durch Auftragen dicker Schichten Farbe mit einem Spachtel verteilt wurde.
Zusätzliche Bedeutung erlangt das Bild durch die Aktualität des Themas der Einnahme Afghanistans durch die Taliban während der Entstehungszeit des Bildes, sowie meinem eigenen afghanischen Hintergrund, welcher zu der Wahl des Motivs beitrug.

Der Titel des Bildes zeigt die Rollenkonstellation der gemalten Figuren von rechts nach links. Der Mann rechts schaut herab und spricht zu den anderen beiden, der Mann in der Mitte hört dem Gespräch zu, während er seiner rechten Hand nach etwas greift und der letzte Mann schaut nachdenklich weg und grübelt womöglich über den Gesprächsinhalt.

[Jonas L.]

Hier finden Sie die Kunstwerke der letzten Monate.

Aktuelle Termine

X