StartAktuellDer Projektkurs Geschichte und die Pestalozzi-Grundschule entwickeln einen digitalen Stadtrundgang

Der Projektkurs Geschichte und die Pestalozzi-Grundschule entwickeln einen digitalen Stadtrundgang

Jedes Jahr begibt sich der Projektkurs Geschichte der Q1 aufs Neue auf die Suche nach interessanten Themen. Im vergangenen Jahr lag der Fokus der Arbeit bei der Rekonstruktion des Lebens und Wirkens unseres Schularchitekten Carl Sittel. Als Ergebnis entstand eine tolle Ausstellung in unserem Schultürmchen, das bei der Eröffnung dieser Ausstellung feierlich in „Carl-Sittel-Türmchen“ umbenannt wurde.

In dem Schuljahr 19/20 wurde wieder Neuland betreten. Nach einer längeren Brainstorming-Phase, mit der jeder Projektkurs beginnt, entstand bei den Schülerinnen und Schülern der Wunsch, sich näher mit dem Fluss Rhein zu beschäftigen und hiermit verbunden mit der Frage, wie dieser die Geschicke der Stadt Neuss im Laufe der vielen Jahrhunderte prägte. Doch das Thema war noch viel zu umfangreich, um sinnvoll bearbeitet werden zu können. Daher grenzten wir weiter ein: Vielleicht beschäftigen wir uns nur mit den Brücken? Oder eher mit dem Hafen? Was ist eigentlich mit schlimmen Hochwasserereignissen? Und machen wir ganz Neuss – oder lieber exemplarisch einen Stadtteil? Und so rauchten die Köpfe und das Ergebnis war: Grimlinghausen! Wieso Grimlinghausen?

Diese Idee kam nach einem Blick auf die Karte der Neusser Stadtteile: Neben Uedesheim liegt nur Grimlinghausen direkt am Rhein. Also war die Idee geboren, die Rolle des Rheins exemplarisch an einem Stadtteil zu erforschen. Und ein Blick auf die Karte zeigte auch, dass die Grundschule dort fast direkt am Rhein liegt, also warum nicht gemeinsam mit Grundschülern den Vater Rhein erforschen? Die Idee einer Kooperation stieß auf sehr positive Resonanz in der Pestalozzi-Grundschule Grimlinghausen. Die Schulleiterin Frau Meyen und die Leiterin der OGS Frau Degener-Heckhausen persönlich hoben zu diesem Zweck eine Geschichts-AG aus der Taufe. Und so begann eine sehr spannende Zusammenarbeit.

Die Grundschüler erforschten ihren Stadtteil und entwickelten die verschiedensten Fragen, der Projektkurs versuchte anschließend diese Fragen im Stadtarchiv zu klären. Früh entstand hierbei bei den Grundschülern der Wunsch, einen Rundgang zu entwickeln. Sie legten die Stationen fest und versorgen uns mit Rechercheaufträgen. Gegenseitige Besuche und gemeinsame Exkursionen bildeten im Laufe des Jahres immer wieder Highlights in der Kooperation. So besichtigten wir gemeinsam das Neusser Stadtarchiv, den Dachboden unserer Schule und die Hochwasserschutzanlagen am Rhein. Und dann kam Corona!

Nachdem es für einige Wochen so aussah, als würde das Projekt nicht beendet werden können, konnten wir anschließend mit Hilfe der digitalen Angebote des Stadtarchivs und vieler Stunden anstrengender Bildschirmarbeit unseren Rundgang beenden. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!
Mit Hilfe der App Biparcours können nun die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi-Grundschule einen virtuellen Rundgang durch ihren Stadtteil machen. Hierbei gilt es Fragen zu beantworten, Informationen zu bestaunen, Rätsel zu lösen und es muss sogar gemalt werden! Die Themen reichen von den großen Hochwasserereignissen über die Bedeutung des Flusses Rheins für die Neusser Wirtschaft hin zu geheimnisvollen Orten wie dem nicht mehr existenten „Rheinschlösschen“.
Vielen Dank an den Projektkurs für die viele Arbeit. Hoffentlich lässt die Entwicklung der Pandemie in naher Zukunft noch eine feierliche Eröffnung zu, das wäre ein perfekter Abschluss für dieses sehr gelungene Projekt!

[Sch]

Aktuelle Termine

X