StartAktuellAdrian Benten – NRWs bester Jung-Schlagzeuger

Adrian Benten – NRWs bester Jung-Schlagzeuger

Das Big-Band-Projekt des MCG hat im Laufe der Jahre zahlreiche hervorragende Musiker hervorgebracht. An guten Schlagzeugern hat es nie gemangelt, erinnern wir uns doch gerne an den filigranen Techniker Stefan Wienken oder aber Jan-Philipp Krum, der es auch vom hinteren Teil der Bühne am Schlagzeug schaffte, den Saal zum Kochen zu bringen.

Und schon in den letzten Jahren zeichnete sich zusehends ab, dass eine neue MCG-Schlagzeug-Ikone heranwächst, Adrian Benten. Seit Jahren eine feste Größe in der MCG-Concert-Band hat Adrian zunächst im Januar 2017 beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert und dann im März des gleichen Jahres den ersten Preis auf Landesebene ertrommelt. Somit hatte er sich für die Teilnahme am Bundeswettbewerb von Jugend musiziert qualifiziert, wo er einen hervorragenden dritten Preis gewann. Auf diese tollen Leistungen ist auch das LJO, das Landesjugendorchester NRW, aufmerksam geworden. Hier soll er demnächst für den Rhythmus sorgen. Grund genug, Adrian zu einem Interview einzuladen!

Das komplette Interview finden Sie in der neuen Ausgabe der TheMa (Das Magazin am MCG). 

 

TheMa:  Die meisten Jugendlichen spielen mit Vorliebe Rockmusik. Wie man hört, ist das bei Dir etwas anders?

Adrian:   Genau, am liebsten spiele ich Jazz- und Latin-Musik; die Rhythmen sind herausfordernd und gehen ins Blut.

TheMa:  Vermutlich ist das MCG-Band-Projekt nicht ganz schuldlos an dieser Entwicklung?

Adrian:   Klar, hier spielen wir halt meistens Jazz und Latin. Vermutlich hätte ich diese Musik sonst nicht so lieben gelernt. Aber die MCG-Big-Band und das Projekt waren auch auf anderen Ebenen prägend. Sofort ab der 5. Klasse kam man in die Erst-Jahres-Band, dann in die Zweite und so weiter. Gerade für mich als Schlagzeuger, war es unheimlich motivierend, am MCG von Anfang an mit anderen zusammenzuspielen. Außerdem spiele ich jetzt schon so viele Jahre mit den Jungs und Mädels aus der Band zusammen, da kann man sich gar nicht vorstellen, dass die Zeit nächstes Jahr nach dem Abi schon vorbei ist!

 

TheMa:  Was war Deine schönste Erfahrung in der Big Band?

Adrian:   Da gibt es so vieles, aber das Tollste ist und bleibt das Zusammen-Musizieren, sich nach den Auftritten gemeinsam zu freuen. Was kürzlich sehr beeindruckend war, waren die Proben mit der MCG-Concert-Band unter dem kanadischen Bandleader Allen Jacobson im Rahmen des Big-Band-Workshops in Groß-Gerau im November 2017. Auch die Einladung des Landesjugendorchesters NRW ist toll, aber jetzt geht erstmal das Abi vor.

TheMa:  Wenn man so gut spielt, wie Du, möchte man dann auch etwas mit Musik im späteren Beruf machen?

Adrian:   Vermutlich schon. Derzeit spiele ich mit dem Gedanken, Musik zu studieren. Um hierfür noch besser vorbereitet zu sein, bin ich froh, dass die Neusser Musikschule eine  studienvorbereitende Ausbildung (SVA) anbietet. Die werde ich vermutlich  nächstes Jahr, nach dem Abi, beginnen.

TheMa:  Adrian, eine abschließende Frage: Welchen Rat würdest Du jungen Schülern am MCG geben?

Adrian:   Das ist einfach! Geht ins Big-Band-Projekt und lernt ein Instrument. Verliert nicht den Spaß und gebt nicht leichtfertig auf, wenn zwischendurch die Motivation fehlt. Die Zeit im Projekt hat mich für immer geprägt.

 

Aktuelle Termine

X