StartAktuellA - Ein Projekt des Literaturkurses

A – Ein Projekt des Literaturkurses

In diesem Schuljahr entstanden im Literaturkurs der Q1 Kurzgeschichten, Filme und ein szenisches Spiel, inspiriert durch den Jugendroman „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan.
Die Geschichte um das seltsame, geschlechtslose Wesen „A“, die Hauptfigur des Romans, faszinierte die Schüler.
Jeden Morgen wacht „A“ in einem anderen Körper, in einem anderen Leben, an einem anderen Ort auf. Nie weiß „A“ vorher, wer er heute ist und was auf ihn zu kommt. So kann „es“ an dem einen Tag ein hübsches Mädchen mit netten Freunden und freundlicher Familie sein, am nächsten Tag ein Top-Sportler mit hartem Trainingsprogramm, dann wieder ein Jugendlicher in einer extremen Situation, der am Leben zu verzweifeln droht. Ständig muss „A“ auf der Hut sein, um nicht aufzufallen und muss sich auf neue Situationen einlassen. Jeder Tag wird zu einem besonderen Abenteuer.
Die Schülerinnen und Schüler des Kurses setzten sich mit den Schwierigkeiten eines solchen Daseins auseinander. Sie überlegten, ob „A“ eine Entscheidung für die Person, die „es“ gerade ist, treffen darf, deren Tragweite über den heutigen Tag hinausgeht. Oder wie geht „A“ damit um, dass „es“ niemals selber eine Familie und richtige Freunde haben kann? Ist „es“ vielleicht neidisch? Und was ist mit der Liebe? Darf „A“ sich verlieben? Wie geht er mit Beziehungen seines Leihkörpers um? Interessant war auch die Überlegung eines Perspektivwechsels: Was kann passieren, wenn „A“ zufällig an aufeinanderfolgenden Tagen in Leben von befreundeten (oder verfeindeten) Jugendlichen eintaucht?
In der Auseinandersetzung mit der Thematik entstanden Kurzgeschichten und Rollentexte. Außerdem wurden in Projektgruppen drei Filme und ein kurzes Theaterstück entwickelt, basierend auf eigenen Ideen und Variationen zur Idee von „A“-Tagen. In den Filmgruppen war es natürlich wichtig, sich zunächst mit Technik und Gestaltungsmitteln des Films auseinanderzusetzen, um den eigenen Film interessant und abwechslungsreich gestalten zu können, während die Theatergruppe Schauspielübungen machte und sich mit der Bühnenumsetzung beschäftigte.
Am 16. Juni 2015 wurden die Ergebnisse in der Aula präsentiert. Es war ein Abend, der Schauspielern, Filmschaffenden und dem Publikum viel Spaß gemacht hat – und auch zum Nachdenken brachte über die Bedeutung einzelner Tage!
Demnächst sind hier auch Ergebnisse zu sehen und zu lesen

[Corinna Röber-Kaminsky]

Literaturkurs2015Gruppe_a

Corona News MCG

Aktuelle Termine

X